Lehrer der Volksschule in Mohrkirch-Osterholz

 

 

1880-1888 Lehrer J. Vorrath, geb. 11.06.1855 in Lankau.
Von Mohrkirch nach Rathjendorf bei Schönberg versetzt.

1890-1891 Lehrer J. Christiansen, geb. 14.02.1868 in Brodersgaard.
Nach einem Jahr in Mohrkirch-Osterholz übernahm er die Mittelklasse in Bojum

1891-1899 Nachdem sich kein Lehrer um die 2. Lehrstelle bewarb, wurde
die Lehrerin Frl. Andresen für 20 Mark die Woche mit der Verwaltung beauftragt. 1892 wurde die Lehrstelle in eine Lehrerrinnenstelle umgewandelt und Frl. Andresen zur Stelleninhaberin ernannt. Wegen Krankheit schied sie 1899 aus dem Schuldienst .

1899-1900 Dorothea Nissen wird zur einstweiligen Verwaltung der
Elementarklasse bei einem Monatslohn von 60 Mark und freier Wohnung und Feuerung eingesetzt. Nach einem jahr zieht sie nach Quern.

1900-1902 Auf Wunsch der Gemeinde wird die Lehrerrinnenstelle wieder
in eine Lehrerstelle verwandelt.Diese übernimmt für zwei Lahre Hermann Siebken,geb. 17.06.1877 in Blumenthal Er wird nach Bothkamp-Kronshörn versetzt.Anschließend wird die 2. Klasse ein halbes Jahr von Frl. Riebstein betreut.

1902-1906 Lehrer Paul Brodersen, geb. am 10.09.1879 in Langenhorn
Bevor er 1902 nach Mohrkirch-Osterholz versetzt wurde,war er Lehrer in Barkelsby. 1906 zog Brodersen nach Kiel.

1906-1911 Lehrer Teichert, geb.07.01.1876.Bevor er nach
Mohrkirch-Osterholz kam,verwaltete er mehrere Jahre die 2. Klasse in Steinfeld. Von Mohrkirch geht er nach Einfeld bei neumünster. 

1911-1932 Wilhelm August Kühl, geb. 23.03.1884 in Erfde, Lehrer in
Boren, wird zum 2. Lehrer vom Schulverband gewählt

1932-1934 Während dieser Zeit wird die 2. Klasse nacheinander von den
Schulamtsbewerbern Otto Sacht aus Thumby, Willi Jung aus kiel, der anschließend eine hilfslehrerstelle in Breklum übernimmt, und der Lehrerin Erna Nissen betreut. Letztere erkrankte an einer hochgradigen Neurasthenie und kehrte nach den Weihnachtsferien nicht in den Schuldienst zurück.

1.1.-1.4.1934 Schulamtsbewerber Hermann Breuer übernimmt die  
Vertretung in der 2. Klasse-

1.4.34-1.12.35 Elfriede Weise, geb. 29.10.1900 in hamburg,
wird von Rügge nach Mohrkirch-Osterholz versetzt. 1935 zieht sie mit ihren 3 Töchtern nach Westerhever.

1945-1948 Luise Hagen, übernimmt den Unterricht in der 2. Klasse.
Ihr Bruder war hatte mehrere jahre das landjahrlager in der ehemaligen Volkshochschule Mohrkirch-Osterholz geführt.Als Schulhelferin arbeitete sie von 1943 bis 1945 an der 5 klassigen Volksschule in Wiek auf Rügen.

1948-1949 Hans Thomsen wird in die dritte neueingerichtete Lehrerstelle 
berufen. Die Schülerzahl war inzwischen auf 153 angewachsen-Hans Thomsen wurde am 09.04.1902 in Brekling geboren.Nach seiner Prüfung war er Hauslehrer in Mecklenburg und Pommern, an landwirtschaftlichen Schulen und schließlich an der Polizeiberufsschule tätig.Am 01.02.1949 wird Hans Thomsen zum Schulleiter ernannt.

1949-1958 Otto Schönemann wird in die 2. Lhrerstelle berufen.
(Siehe auch Schulleiter) 

1949 Irene Busch kommt als 3. Lehrkraft, da die Schülerzahl auf 173
angewachsen ist, nach Mohrkirch.Sie übernimmt die 1. und 2. Klasse. Im November 1949 nimmt Frau Busch eine private Stellung in England an.

1950-1951 Emil Polchow übernimmt die 3. Lehrerstelle, wird aber schon am
05.04.1951 zum Schulleiter befördert.

1951-1955 Doris Endner, geb. 08.08.1923 in Pforzheim,
wird aus Rabenkirchen als 3. Lehrkraft nach Mohrkirch-Osterholz versetzt. Am 01.04 1955 wird sie an die Mittelschule nach kappeln versetzt.

1957-1958 Roseli Schultz, geb. 19.10.1934 in Büdelsdorf, wird am 14.04
in die 3. Lehrerstelle eingewiesen. Am 01.04.1958 wird Frau Schulz an die Volksschule in Sprenge Krs.Eckernförde versetzt.

1958 Hans Otto Jessen kommt für 2 monate vertretungsweise nach
Mohrkirch-Osterholz. Am 01.10 wurde er nach Langstedt versetzt.

1958-1980 Lieselotte Tesch, geb. 16.06.1918
sie übernimmt die Unterstufe und den bis dahin von Frau Annemarie Biesel erteilten Handarbeitsunterricht an der Mittel- und Oberstufe.Nach ihrer Tätigkeit als Landjahrerzieherin, war sie bis zu ihrer Versetzung 1958 nach Mohrkirch an der volksschule in Havetoftloit tätig. 1980 trat sie in den Ruhestand.

1958-1960 Der apl. Lehrer Erwin Hill wurde von Friedrichsanbau nach
Mohrkirch-Osterholz versetzt und übernahm hier die Mittelstufe. 1960 ging die Schülerzahl auf 82 zurück, die Schule wurde zweiklassig und Erwin Hill an die Volksschule in Mohrkirch-westerholz versetzt.

1972-1978 Die Sozialpädagogin Anke Bilet und die Lehrerin Ina Hansmann
übernahmen gemeinsam die Betreuung der Vorklassen im Schulgebäude in Rügge.Die Vorklassen wurde der Grundschule angeschlossen und waren Teil eines Pilotprojektes der Landesregierung, in dem herausgefunden werden sollte, ob die Vorschüler besser an Grundschulen oder Kindertagesstätten gefördert werden konnten. Der Versuch lief über 4 Jahre und endete mit der Erkenntnis, daß die Kinder an den tagesstätten bleiben müßen, da sich diese ohne Fünfjährige nicht halten können. Frau Hansmann wurde 1978 an die Volksschule Scheggerott und Frau Bilet 1979/80 an das Schulzentrum in Kappeln versetzt. 

1974 Dieter Birkholz, wurde mit Wirkung vom 01.01.1974 von der
Gorch-Fock-Schule in Ellenbergnach Erkrankung von Herrn Schönemann an die Grundschule Mohrkirch-Osterholz abgeordnet.nach seinem Studium war Birkholz Lehrer in Nordhackstedt und an der Dörfergemeinschaftsschule in Gelting. 

1979 Frau Gudrun Jens wird mit 14 Std von der Grundschule
Süderbrarup an die Vorschule in Rügge abgeordnet und nach einem Jahr an die Grundschule Mohrkirch-Osterholz versetzt.Nach ihrem Studium war sie an den Schulen Oldenswort und der Haupt- und Grundschule in Süderbrarup tätig.

1980-1981 Mit dem Schuljahresbeginn wird die Lehrerin Kirsten Lund 
auf eigenen Wunsch von der Dörfergemeinschaftsschule nach Mohrkirch versetzt.Sie nimmt eine halbe Stelle, unterrichtet also 14 Std. wöchentlich.Nach ihrem Studium war sie an der Sonderschule in Sandesneben, Kreis Herzogtum Lauenburg tätig.

1986/87 Frau Sigrid Prange wird von der Grundschule Süderbrarup

nach Mohrkirch versetzt. Auch sie übernimmt eine halbe Stelle.